Navigation
Filter
  • Preis
  • Verfügbarkeit
  • Farbe
  • Produkttyp
  • Feder

Montegrappa Miya Carbon

Miya Carbon - Formen- und Farbenrausch

Schmeichelt Händen und Augen

Sehen und in der Hand halten wollen - das geschieht unweigerlich und augenblicklich, wenn man einen Vertreter der Serie Miya Carbon zu Gesicht bekommt. Ausgelöst wird dieses unmittelbare Verlangen durch zweierlei: Die unvergleichliche Formgebung und die einzigartige, raffinierte Kombination von Materialien, aus denen diese Schreibgeräte in Handarbeit entstehen. Diesen Materialien sieht man auf den ersten Blick an, dass sie im besten Wortsinn edel sind und sich auch genau so anfühlen. Mit seinem Volumen und seinen gewagten Kurven spricht der Miya Carbon die Sinne an - er gefällt nicht nur den Augen, seine Formgebung und das taktile Erleben seiner Oberfläche sind ein echter Genuss. Diese Schreibgeräte lassen sich im unmittelbaren Sinn des Wortes begreifen und erleben – der Miya Carbon ist ein Hand- und Augenschmeichler.

Celluloid (Zelluloid), Carbon und Sterling-Silber

Celluloid (deutsch „Zelluloid“) ist ein natürliches Material. Nach Ansicht von Giuseppe Aquila, dem CEO Montegrappas, ist es der Stoff, den Mutter Natur zur Verfügung stellt, um daraus perfekte Schreibgeräte zu machen. Tatsächlich besteht Celluloid, das Mitte des 19. Jahrhunderts als erstes thermoplastisches Material erfunden wurde, im Wesentlichen aus Naturprodukten: Celluloid enthält typischerweise Nitrozellulose, Campher, Ethanol sowie Farbstoffe und einige weitere Zusätze und Stabilisatoren. Die Verarbeitung ist extrem aufwändig und erfordert das Reifen des Materials in Klimaschränken über viele Jahre, ähnlich lange wie bei einem guten Wein. Nur wenige Hersteller verwenden daher dieses Material, das in früheren Zeiten nicht nur für Filme und Tischtennisbälle, sondern vor allem auch für Schreibgeräte eingesetzt wurde, daher heute. Für jene wenigen, die es wie Montegrappa immer noch tun, ist der Lohn des Wartens und der investierten Arbeit ein Material mit unvergleichlichen Möglichkeiten der Farbgebung, einer Farbtiefe und einer Haptik wie sie sonst mit keinem anderen Ausgangsmaterial zu erzielen sind. Diese Möglichkeiten der lebendigen Farbigkeit schöpft der Miya Carbon voll aus: Neben einem tiefen kohlschwarz sind es gelbe, orange und neuerdings rote Farbakzente, die mit dem Korpus aus Carbon und dem Griffstück sowie den Beschlägen aus 925 Sterling-Silber zusammenspielen. Und ein kleines Farbgeheimnis birgt jeder Miya obendrein - dem stolzen Besitzer bleibt es überlassen, ob er sich alleine an der intensiv roten Lackierung erfreut, welche die Rückseite (!) des Clips veredelt, an dessen Ende die für Montegrappa typische Abrollkugel dafür sorgt, das Jackettaschen geschont werden, wenn das Schreibgerät dort Unterschlupf findet. Idealerweise steht der Miya aber im Rampenlicht - seine Farbigkeit und das als Akzentmaterial verwendete Celluloid gehören in jedem Fall zur DNA von Montegrappa.

 

Vor allem der spannungsgeladene Kontrast zum traditionell, quasi „gelernten“ edlen Material 925 Sterling-Silber auf der einen und Carbon, einem modernen High-Tech-Material auf der anderen Seite, macht beim Miya Carbon die perfekte Mischung aus für ein im besten Wortsinn zeitloses Schreibgerät. Nur bei Montegrappa ist es zu bekommen, denn den Mühen des Arbeitens mit Celluloid unterzieht sich heute, wie oben schon erwähnt, kein anderer Schreibgerätehersteller mehr. Mamma Miya J

Füllhalter, Rollerball oder Kugelschreiber

 

Füllhalter: Die Federn aus 18K Gold sind ebenso voluminös wie das Schreibgerät selbst und ermöglichen durch das sanfte Schwingen der beiden Federflügel ein besonders weiches und sattes Schreibgefühl – egal, ob die persönliche Handschrift mit einer Feder in Breite F, M oder B zu Papier gebracht wird. Schönes einfach schöner schreiben mit Füllhaltern aus der Reihe Miya Carbon! Befüllt werden die Füllhalter mit Patronen oder mit Montegrappa-Konverter. Verschiedene Tintenfarben, regelmäßig auch saisonale, stehen zur Verfügung und geben dem Geschriebenen zusätzlich eine persönliche Note.

Rollerball: Im geschlossenen Zustand zunächst nicht vom Füllhalter zu unterscheiden, schreiben auch Rollerballs mit echter Tinte. Statt der Füllhalterfeder sorgt ein mit einer golfballähnlichen Kugel ausgestatteter Refill für den Tintenfluss aufs Papier. Ein Rollerball ist dann eine gute Wahl, wenn es vielleicht noch einen Tick schneller gehen soll als mit einem Füllfederhalter oder wenn, z.B. auf Reisen, der Vorteil eines im Refill vorhandenen größeren Tintenvorrates zum Tragen kommt. In jedem Fall ist es auch beim Rollerball „echte“ Tinte, mit der geschrieben wird

Kugelschreiber: Ein Kugelschreiber ist fester Bestandteil einer Schreibgeräteserie, um den Bedarf nach einem unkomplizierten, überall schnell einsetzbaren Schreibgerät mit großem Vorrat an Schreibmedium zu befriedigen. Mittels Drehmechanik wird die Mine in Schreibstellung gebracht und/oder verschwindet bei Nichtgebrauch auslaufsicher im Gehäuse. Verschiedene Strichbreiten und Farben lassen auch beim Kugelschreiber die Möglichkeit eines individuellen Schriftbildes.

 

Nach oben
Akzeptieren

Hinweis zu Cookies
Wir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf Datenschutzerklärung.